Festivalprogramm

10. September 2018 / 17 Uhr

 

Vernissage im Foyer der Hoschule für Musik und Tanz Köln-Aachen, Theaterplatz 16,  der Ausstellung "Mozart and Art V" mit dem Künstler Stefan Tiersch.

 

Mozart and Art V – Stefan Tiersch Malerei

Stefan Tiersch sagt:
Meine Bilder entstehen Stück für Stück. Es gibt wenige Elemente, die von Anfang an festgelegt sind. Das weist Ähnlichkeiten zur Komposition eines Musikstückes auf. Mich fasziniert jede Art von Musik und das fließt auch in die Bilder mit ein. Meine eigene Neigung zum Schlagzeugspiel setzt sich in einer Rhythmik nieder. An Mozart fasziniert mich seine verspielte Ader und seine auf natürliche Art fließende Genialität. Nicht zuletzt auch sein Status als „Rockstar der Klassik“. Seine Musik ist für die Ewigkeit bestimmt.

 

Sefan Tiersch wurde 1982 in Würselen geboren, und ist künstlerischer Autodidakt.
Seit 2008 erfolgten bisher zahlreiche Gruppen- und Einzelausstellungen in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Rumänien, Taiwan und Japan. Tiersch hat sich besonders auf Ausstellungen in Asien spezialisiert. So zum Beispiel als einer der Preisträger beim Austronesian International Arts Award in Taiwan, 2012.
Es folgten bisher 9 Ausstellungen in Japan wie die Finalistenausstellung zum 11th Tagboat Award 2016 in Setagaya, Tokyo und die Einzelausstellung "Schöpfolution-Tokyo", Art Space Sawa,Jinbocho, Tokyo.
Derzeit arbeitet Tiersch mit einer Designerin aus Aomori, Japan, an einer kleinen Modekollektion.


Stefan Tiersch arbeitet als freischaffender Künstler in Aachen.

www.stefantiersch.com




10. September 2018 / 19 Uhr

Kammermusiksaal der Musikhochschule Aachen

Eröffnungskonzert des MozARTe Festival 2018 und des 14. International Piano Competiton Aachen-MozARTe.

 

Eröffnungskonzert

ANTONIO DI CRISTOFANO | Klavier

W. A. Mozart             Sonate Nr. 10 C-Dur, KV 330
F. Chopin                   Polonaise Fantasie Op. 61
J. Brahms                 Klavierstücke Op. 118 Nr. 1-3
A. Berg                       Sonate Op. 1


YURI BOGDANOV | Klavier

J. S. Bach                    Partita Nr. 6 e-Moll
F. Liszt                         Mephisto-Walzer Nr. 1
P. Tschaikovsky        aus den Jahreszeiten: Oktober und November
S. Rachmaninov       Prelude gis-Moll Op. 31 Nr. 12
A. N. Skrjabin            Prelude für die linke Hand Op. 9
                                      Etude d-Moll Op. 8 Nr. 12

 

Im diesjährigen Eröffnungskonzert stellen sich die Mitglieder der diesjährigen Jury vor. Mit Antonio di Cristofano und Yuri Bogdanov kann das Publikum Sternstunden der Klaviermusik miterleben. Alle Künstler des Abends geben regelmäßig Gastspiele in den renommiertesten Konzerthäusern der Welt wie  der Carnegie Hall in New York, dem Konzerthaus und Musikverein Wien uva.. Im Anschluss findet die Auslosung des 14. Internationalen Klavierwettbewerb MozARTe statt.


11. September / ab 10.00 Uhr

Kammermusiksaal der Musikhochschule Aachen

1. Wertungsrunde des 14. internationalen Klavierwettbewerb Aachen „MozARTe“

 

12. September / ab 10.00 Uhr
Kammermusiksaal der Musikhochschule Aachen
1. Wertungsrunde des 14. internationalen Klavierwettbewerb Aachen „MozARTe“


11. September 2018 / 19 Uhr

Konzert im Kammermusiksaal der Musikhochschule Aachen

 


ILJA SCHEPS  | Klavier

F. Chopin             Walzer As-Dur Op. 69 Nr. 1
                               Drei Mazurken Op. 63
                               Scherzo Nr. 2 b-Moll Op. 31

PHILIPPE RASKIN | Klavier
GEORGE TUDORACHE  | Violine

M. Ravel               Sonate für Klavier und Violine
P. Raskin              Improvisationen

Pause

PAOLO BAGLIERI | Klavier

M. Mussorgsky    Auszüge aus “Bilder einer Ausstellung“
 
WOLFRAM SCHMITT-LEONARDY | Klavier

F. Mendelssohn     Variations sérieuses Op. 54
F. Chopin                 Sonate Nr. 2 Op. 35 b-Moll


Im Rahmen des heutigen Konzertes mit herausragenden Künstlerpersönlichkeiten kommen auch Freunde der Kammermusik auf Ihre Kosten. Ravel fasste sein ästhetisches Ideal einmal mit “absolut einfach, nichts als Mozart” zusammen, welches die innere Verbindung zwischen den beiden Komponisten unseres Festivals belegt. Die Werke des heutigen Abends sind durchaus sehr verschieden: ein Virtuosenstück aus der französischen Violinschule, Werke der romantischen Klaviermusik und Eigenkompositionen.


 

 

 

 

 

 

 

 

12. September 2018 | 19.00 Uhr
Konzert “Milontan“  | Arte de Tango mit dem Mendelssohn Trio Berlin,
Christiane Palha und Jamshid Kurdi, Tanz
Konzertsaal Hochschule für Musik und Tanz

UTA KLÖBER | Violine
RAMON JAFFÉ | Violoncello
ANDREAS FRÖLICH | Klavier                   

CHRISTIANE PALHA und JAMSHID KURDI | Tanz

Astor Piazzolla     “Meditango“ für Klaviertrio
                                  “Oblivión“ für Klaviertrio
Astor Piazzolla     “Adiós Nonino“, “Chiquilín de Bacchín“, “Milonga del Angel",

                                  “Milonga en Ay menor“ für Klavier und Solo
José Bragato         „Graciela y Buenos Aires“, “ Milontan“ für Violoncello  und Klavier
Astor Piazzolla     „Tanti anni prima“ für Violine und Klavier
Astor Piazzolla     4 Estaciones Porteñas für Klavier, Violine und Violoncello

 

 

Mendelssohn Trio Berlin                            
Seit seiner Umbenennung im Jahre 2000 zählt das Mendelssohn Trio Berlin  zu den gefragten Kammermusik-Formationen der internationalen Musikszene. Eine rege Konzertätigkeit führte das Ensemble in renommierte Konzertsäle  (u. a. Berliner & Kölner Philharmonie). CD-Einspielungen (bei CPO, VMS und BMG), sowie Konzertmitschnitte und Rundfunkproduktionen bei Sendern wie dem Bayerischen, dem NDR, WDR, dem SR, dem SWR, DeutschlandRadio Berlin, dem HR, Radio Bremen, der italienischen RAI, dem niederländischen Rundfunk und dem ORF dokumentieren die Musikalität des Trios, dessen Mitglieder auch einer internationalen Solistentätigkeit nachgehen.

Uta Klöber (Violine) ist 2. Preisträgerin des ARD-Wettbewerbs in München und führt eine rege Konzertätigkeit als Solistin mit internationalen Orchestern wie u.a. dem Berliner Sinfonie-Orchester, Staatskapelle Weimar, Münchner Philharmonikern u.a in den größten Sälen der Welt, wie u.a. Gewandhaus Leipzig, Konzerthaus Berlin oder Concertgebouw Amsterdam. Von 2001-2014 war Uta Klöber 1. Konzertmeisterin des Netherlands Symphony  Orchestra.

Als Preisträger des Casals-Wettbewerbs konzertiert Ramon Jaffé (Violoncello) regelmäßig in den größten Konzerthäusern der Welt u.a. in Berlin, München, London und Wien, mit internationalen Orchestern wie  dem DSO, dem Oquesta Sinfonica do Brazil oder den Stuttgarter Philharmonikern. Seine musikalische Ausbildung erhielt er bei Boris Pergamenschikow und David Geringas. Darüber hinaus tritt Ramon Jaffé als Kenner des Flamenco bei allen wichtigen Flamenco-Festivals in Spanien und Frankreich auf.

Andreas Frölich (Klavier) siehe Jury

Christiane Palha und Jamshid Kurdi
Die brasilianische Tänzerin Christiane Palha studierte Tanz in Los Angeles, Monaco und London  und wurde an das Niederländische National Ballet als Solotänzerin berufen. 2005 wurde sie von dem Geiger Maxim Vengerov eingeladen, den Tango mit ihm bei der Weltpremiere des Tango-Rock-Konzerts von Benjamin Jussupow aufzuführen. Darüber hinaus nahm sie im Film “Living the Dream“ mit Maxim Vengorov teil, der von Ken Howard produziert wurde; der Film wurde weltweit in zahlreichen Ländern im Fernsehen ausgestrahlt und von EMI veröffentlicht. Seit 2007 unterichtet sie als Gastlehrerin in Kopenhagen an der Tango-Schule  von Linus Aabye.
Im Jahr  2010 gründete Christiane Palha zusammen mit NOTV / Robert Kouans die “Tango at the Castle Serie” von Tango-Performances und Tango-Salons (bei Kasteel Amerongen) - die erste audiovisuelle Live-Performance war “En las Sombras”.

Ihr iranischer Tanzpartner Jamshid Kurdi wurde seit seiner Kindheit durch Musiker Carlos Gavito und Javier Rodrigues geprägt und debütierte schon in frühen Jahren in zahlreichen Tanzzentren der Welt. Seit ihrem Debüt bei den renommierten „Amerongen Castle Tango series“in den Niederlanden gilt das Tanzpaar als eines der gefragtesten Duos für den Tango. Bald darauf wurde das Tanzpaar vom Mendelssohn Trio Berlin eingeladen, in ihrem Tour-Programm in Europa (Milotan -Arte de Tango) zu tanzen.

 

 


13. September / ab 10.00 Uhr

Kammermusiksaal der Musikhochschule Aachen

Semifinale des 14. internationalen Klavierwettbewerb Aachen „MozARTe“

 

 


14. September / 19.30 Uhr

Ballsaal des Altes Kurhaus Aachen

MozARTe Festival Strings

 

 

 

Ervis Gega | Konzertmeisterin der  MozARTe Festival Strings

 

FINALISTEN DES 14. INTERNATIONAL

PIANO COMPETITION AACHEN „MOZARTE“

 

W. A. Mozart (1756 – 1791)
Klavierkonzert in F-Dur KV 413
Klavierkonzert in A-Dur KV 414
Klavierkonzert in C-Dur KV 415
Klavierkonzert in Es-Dur KV 449

 

Den Schlusspunkt des MozARTe Festivals 2018 setzt die Mozart-Gala mit den diesjährigen Finalisten des internationalen Wettbewerbs. Zusammen mit den MozARTe Festival Strings werden zahlreiche Mozart-Klavierkonzerte aufgeführt.  Im Anschluss findet die Bekanntgabe der Ergebnisse des 14. internationalen Klavierwettbewerb Aachen „MozARTe“ 2018 statt. Eintrittskarten zum Abschlusskonzert am 14. September im Ballsaal Altes Kurhaus (Kurhausstraße 1) können an den bekannten VVK-Stellen zum Preis von 20,- € / 10,- € (ermäßigt) erworben werden.