Künstler des Festivals

Karl-Heinz Schumacher

Malerei und Objektkunst

www.KHS-Kunst.de

 

KHS lernte differenzierte Arbeitstechniken bei verschiedenen Künstlern, war 1976 Hospitant an der African Art Academy in Kenya. Er erlernte bei Professor Eliades auf Zypern die klassische geometrische Mosaik-Figuration und 1991 in der kretischen Malschule Voutsalakia die Herstellung von Ikonen.

Studienreisen: Marokko; Griechenland; Portugal; Kenia; Sri Lanka; Israel, Irland u.a.

Karl Heinz Schumacher arbeitet darüber hinaus als Dozent an verschiedenen Schulen und als Vertragsautor des Aachener Zeitungsverlages. Er ist international bekannt durch zahlreiche TV-Portraits wie beim WDR; Podium (SDR); Kunstzaken (BRF, Belg.), sowie ARD

Einzel- und Gruppenausstellungen, Aktionen (Auswahl): Art pro medeor; Ministerium für Bundesangelegenheiten, Bonn; Europapreis-Teilnahme Oostende, Belgien; Landesmuseum Volk und Wirtschaft, Düsseldorf; 50 Jahre NRW, Aktion/ Performance, (TV, live) Düsseldorf; Art horizons (TN), New York; Galerie Pierre Pamal, Théatre du jeu de paume, Albert, Frankreich; Deutsches Hygiene Museum, Dresden (Themen-Wanderausst.); « Script-Art » mit Prominenten-Unterschriften (Bundeskanzler Schröder, Ministerpräsident Clement, Jürgen Rüttgers etc.); Kreiskulturtage Aldenhoven;

Preisträger: Renault Publicis, Paris; World Wildlife Found-Medaille „Schwarze Hand“; Damianoff-Preis, Gerlingen Öffentliche o. industrielle Ankäufe (Auswahl):

Städel Slg./ co Nestlé AG, Frankfurt

Burda Verl., München

Alfred Nobel AG, Düs./ Neuss St. Raphaelshaus, Dormagen


Nadine Liesse,

Malerei

www.nadineliesse.book.fr

 

Die Künstlerin Nadine Liesse ist im französischsprachigen Brüssel geboren und hat dort 1986 ein Hochschul- Diplom für Grafik-Design und Bildende Kunst erworben. Danach ist sie als Grafikerin und Illustratorin in Werbeagenturen tätig gewesen, bis sie sich 1992 als Illustratorin in Aachen selbstständig machte.

Seit 2000 widmet Sie sich der Ölmalerei mit Vertiefungen durch Kurse bei Prof. E. Zoworka, Vera Sous und Helga Palmisano. Sie war 4 Jahre lang Mitglied des Künstlerinnenvereins „Dreieck, Driehoek, Triangle“ und stellt seit 2007 in Aachen, Brüssel und den Niederlanden aus. Ihr Atelier befindet sich in Aachen.

Nadine Liesse arbeitet realistisch. Landschaften, Wälder, Autobahnen, Tangotänzer und Nachtleben in der Stadt sind ihre bisherigen Themen.

In einem Lasurauftrag ohne erkennbaren Pinselduktus lässt sie Farbe als flächigen Lichtträger erscheinen. Für die Künstlerin ist die Wiedergabe des Lichts das zentrale Thema. Durch die Unschärfe und die bisweilen in freie Farbflächen aufgelösten Bildhintergründe wird gezielt der Fokus auf die Stimmungslage und Atmosphäre der Situation gelenkt und nicht auf den Reportagecharakter reiner Abbildlichkeit. Dem Betrachter bietet sich so Freiraum für spezifische eigene Assoziationen und Erinnerungen, die durch die Betrachtung geweckt werden.